Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

German Accelerator

Aktuelle Bewertung:3.6 von5 Sternen 7 Bewertungen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt deutsche Start-ups aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und den Life Sciences dabei, den U.S.-amerikanischen Markt kennenzulernen. EXIST ist Partner des Programms.

German Accelerator Life Sciences (GALS)

Standort des GALS ist Boston/Cambridge, USA.  Ziel ist es, deutsche Start-ups sowie junge Unternehmerinnen und Unternehmen in der Life-Sciences-Branche mit Focus auf Digital Health, Diagnostik, Forschungsreagenzien, Medizintechnik, Plattformtechnologien und Therapeutika zu unterstützen: Sie können im größten Life Sciences Cluster in den USA mehrere Monate lang ihre Geschäftsidee, Produkte und Dienstleistungen auf dem U.S.-amerikanischen Markt testen und weiterentwickeln. Zudem bietet der GALS den Unternehmen Kontakte zu potenziellen Kunden, Mitarbeitern, strategischen Partnern und Investoren.

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Ausführliche Informationen mit den Zugangsvoraussetzungen und der Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie unter www.germanaccelerator.com.

German Accelerator Tech

Im Tech-Segment des German Accelerator erhalten die innovativsten Unternehmen aus der High-Tech- und Digitalwirtschaft Zugang zu umfassenden Mentoring- und Coachingeinheiten. Ein Team von Serial Entrepreneurs, Experten und Kapitalgebern begleitet die Unternehmerinnen und Unternehmer an der Ost- und Westküste der USA: entweder in Palo Alto/San Francisco oder New York City.

Schild des German Accelerators in Palo Alto mitten im Silicon Valley. Schild des German Accelerators in Palo Alto mitten im Silicon Valley.
© German Accelerator

Für junge Technologieunternehmen ist es entscheidend, sich schnell eine führende Position zu erarbeiten. Dabei spielt vor allem auch eine frühe Präsenz in den USA eine große Rolle, um in der weltweit führenden Hightech-Region wichtige Kontakte zu knüpfen, die für den unternehmerischen Erfolg entscheidend sind. Folgende Unterstützung wird zur Verfügung gestellt:

  • Überprüfung des Businessplans auf Eignung für den US-Markt und weitere Internationalisierung (globales Benchmarking)
  • Verbesserter Zugang zu den technologischen und finanziellen Ressourcen des weltweit führenden IT-Clusters
  • Kontakte zu Know-how-Trägern und potenziellen Kunden im weltweit führenden IT-Markt
  • Gezieltes Mentoring von erfahrenen Unternehmern und Investoren
  • Infrastruktur u.a. durch die Bereitstellung von Büroräumen

Straßenschlucht in New York City Straßenflucht in New York City.
© German Accelerator

Gefördert wird ein drei- bis neunmonatiger Aufenthalt von bis zu zwei Personen des Unternehmens, der im Einzelfall verlängert werden kann. Die Auswahl der Start-ups erfolgt über ein Beiratsgremium des German Accelerator nach folgenden Kriterien:

  • Die Gründung als Kapitalgesellschaft ist bereits in Deutschland vollzogen
  • Die Unternehmen sollten typischerweise nicht älter als fünf Jahre alt sein. In begründeten Fällen ist auch die Förderung von Unternehmen möglich, die älter sind
  • Ein Businessplan, der entsprechende Wachstumsperspektiven und Internationalisierungsbestrebungen aufzeigt, ist vorhanden

Teilnehmen

Ein Start ist quartalsweise möglich. Zweimal im Jahr wählen die Experten des German Accelerator die besten Gründerinnen und Gründer aus einer Vielzahl von Bewerbungen aus. Bis zum 28. Februar 2017 können sich Interessenten, die mit ihrem Business die Herausforderung auf dem größten Wachstumsmarkt suchen, noch bewerben und im ersten Halbjahr 2017 den Schritt auf den US-amerikanischen Markt wagen!

Ausführliche Informationen mit den Zugangsvoraussetzungen und der Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie unter www.germanaccelerator.com.

Celebrating Innovation

Bei Celebrating Innovation fällt der feierliche Startschuss für die jeweils nächste Runde des German Accelerator! Das Tech-Event verbindet Entrepreneure auf Wachstumskurs mit etablierten Unternehmern, Investoren, Politik- und Wissenschaftsvertretern.

German Accelerator #scaleglobally Das Motto des German Accelerator: Scale Globally.
© German Accelerator / Alexander Klebe

Globale Querdenker, Innovatoren, Techies und Macher der Szene treffen auf internationale Gäste und führende Wirtschaftspartner der Technologiebranche und feiern unter dem Motto "Celebrating Innovation".

Die rund 400 Gäste aus Deutschland und den USA fiebern mit, wenn es heißt "AND THE WINNER IS …". Denn die Start-ups erfahren erst im Rahmen der Abendveranstaltung, ob sie für die Teilnahme am German Accelerator ausgewählt wurden und die international besetzte Jury überzeugen konnten.

Den aktuellen Termin finden Sie auf www.germanaccelerator.com.

Artikel bewerten

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Artikelbewertung*

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung und helfen Sie uns bei der Verbesserung von exist.de.

Artikelbewertung_Antwort1

Weitere Informationen

  • KfW Award Gründen 2018

    Die Bewerbungsphase für den diesjährigen, insgesamt mit 35.000 Euro dotierten KfW Award Gründen hat begonnen.

    Zur Meldung
  • Green Economy Gründungsmonitor 2017 veröffentlicht

    Energieeffizienz dominiert das grüne Gründungsgeschehen in Deutschland - das zeigt der Green Economy Gründungsmonitor (GEMO) 2017.

    Zur Meldung
  • Datenschutz-Grundverordnung stellt viele Start-ups vor Probleme

    Am 25. Mai müssen alle Unternehmen die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umgesetzt haben - der Branchenverband Bitkom bietet dazu vier Praxisleitfäden an.

    Zur Meldung
  • Deutsche Start-ups expandieren mit dem German Accelerator Tech in die USA

    17 Finalisten hatten es bis in die letzte Bewerbungsrunde vor die deutsch-amerikanische Jury des German Accelerator Tech geschafft.

    Zur Meldung
  • Start-ups beim „Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen“ ausgezeichnet

    22 herausragende Ideen für digitale Start-ups wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf der Hannover Messe ausgezeichnet.

    Zur Meldung

Navigation

  • Seiten blättern