Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Antrag Förderphase II

Aktuelle Bewertung:4.1 von5 Sternen 6 Bewertungen

Sechs Monate vor Ablauf von Förderphase I kann der Antrag auf Förderung in der Förderphase II vorgelegt werden, sofern die Gründung weiterverfolgt wird.

Wer ist Antragsteller?

Die Antragstellung erfolgt durch das gegründete Unternehmen oder durch ein Unternehmen in Gründung (i. G.). Vor Förderbeginn muss die Gründung vollzogen (Eintrag im Handelsregister) und der Nachweis der notwendigen Eigenmittel erbracht sein. Die wesentlichen Know-how-Träger aus der Förderphase I sollten zumindest durch eine Person in der Geschäftsführung vertreten sein. Es müssen sich deutlich mehr als 50 Prozent der Geschäftsanteile im Eigentum der im Unternehmen tätigen Gründerinnen und Gründer befinden.

Welche Antragsunterlagen werden eingereicht?

  • Projektantragsformular AZK – Antragssystem easy-Online, in elektronischer Form und in Papierform mit rechtsverbindlicher Unterschrift
  • Ausführlicher Businessplan (Anlage II.1)
  • Ergebnisdarstellung der Förderphase I (Anlage II.2)
  • Vorhabenbeschreibung und Arbeitsplanung für Förderphase II (Anlage II.3)
  • Gesellschaftsvertrag des Unternehmens
  • Eigenanteilfinanzierungsnachweis
  • Soweit relevant, vertragliche Vereinbarungen mit der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung über den Erwerb von Patent- bzw. Lizenzrechten
  • Kenntnisnahme der subventionserheblichen Tatsachen (Anlage II.4)

Die vollständigen Unterlagen sind in elektronischer Form über das Portal easy-Online einzureichen und in Papierform (ein Original) an den Projektträger Jülich zu senden.

Wo werden die Anträge gestellt?

Die Einreichung der Anträge erfolgt durch das gegründete oder in Gründung befindliche Unternehmen bei dem vom BMWi beauftragten Projektträger Jülich (PtJ).

Verlängerung und Anpassungen der Förderrichtlinie EXIST-Forschungstransfer

Die Förderrichtlinie EXIST-Forschungstransfer ist am 09.12.2014 in Kraft getreten. Das BMWi-Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Entsprechende Anpassungen, die bei der Zuwendung zu beachten sind, finden Sie in den Anlagen des Zuwendungsbescheids und auf den Websites des Europäischen Sozialfonds.

Vordrucke für Förderanträge, Richtlinien, Merkblätter und Nebenbestimmungen können im "Formularschrank" des BMWi abgerufen werden. Für die Beantragung ist das elektronische Antragssystem "easy-Online" zu verwenden.

Artikel bewerten

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Artikelbewertung*

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung und helfen Sie uns bei der Verbesserung von exist.de.

Artikelbewertung_Antwort1

Creative Commons Lizenzvertrag