Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

EXIST-Richtlinien

Aktuelle Bewertung:4.2 von5 Sternen 28 Bewertungen

Die Förderrichtlinien für das EXIST-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind am 19. September 2016 (Neufassung) in Kraft getreten. Die Richtlinien für EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer gelten bis zum Jahr 2021.

Junge Frau arbeitet an Mikroskop, neben sich eine aufgeschlagene Aktenmappe, im Hintergrund weitere Studenten an Mikroskopen

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

EXIST-Gründerstipendium:

  • Studierende, die mindestens die Hälfte ihres Studiums absolviert haben, erhalten 1.000 Euro pro Monat
  • Technischer Mitarbeiter/Technische Mitarbeiterin: 2.000 Euro pro Monat
  • Absolventinnen/Absolventen mit mindestens einem Hochschulabschluss: 2.500 Euro pro Monat
  • Promovierte Gründerinnen und Gründer: 3.000 Euro pro Monat
  • Für Teamgründungen betragen die Sachmittel bis zu 30.000 Euro
  • Eines der bis zu drei Teammitglieder kann auch mit einer qualifizierten Berufsausbildung als technische Mitarbeiterin/technischer Mitarbeiter gefördert werden oder der Abschluss eines Teammitglieds kann länger fünf Jahre zurückliegen.

EXIST-Forschungstransfer:

  • In der Förderphase I stehen bis zu 250.000 Euro an Sachmitteln für die Vorbereitung der Gründung zur Verfügung; in begründeten Einzelfällen auch darüber hinaus
  • In der Förderphase II kurz nach der Gründung des innovativen Hightech-Unternehmen wird ein höherer Gründungszuschuss von bis zu 180.000 Euro gewährt

Eine Antragstellung über Easy-Online für EXIST-Gründerstipendium ist jederzeit möglich. EXIST-Forschungstransfer kann jeweils zum 31. Januar und zum 31. Juli eines Jahres beantragt werden.

Artikel bewerten

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Artikelbewertung*

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung und helfen Sie uns bei der Verbesserung von exist.de.

Artikelbewertung_Antwort1

Creative Commons Lizenzvertrag

Weitere Informationen

  • BMWi veröffentlicht Studie zur Verbreitung technologischer Trends

    Eine neue Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) analysiert, wie sich technologische Trends aus Zukunftsfeldern wie Industrie 4.0 oder Künstlicher Intelligenz in der technologieoffenen Förderung verbreiten.

    Zur Meldung
  • Digitales Start-up des Jahres 2018 gesucht

    Bewerbungen für einen von drei Preisen mit insgesamt 100.000 Euro Preisgeld sind bis zum 27. April möglich.

    Zur Meldung
  • Bundesumweltministerium stellt GreenTech-Atlas 2018 vor

    Der aktuelle GreenTech-Atlas ist eine Bestandsaufnahme für die Branche und aufgrund seiner zahlreichen Beispiele auch eine Leistungsschau für „GreenTech made in Germany“.

    Zur Meldung
  • EU schafft Risikokapitalfonds zur Unterstützung von Start-ups

    Die Europäische Kommission und der Europäische Investitionsfonds (EIF) haben mit VentureEU ein Programm für einen europaweiten Risikokapitaldachfonds aufgelegt.

    Zur Meldung
  • Ein Jahr Digital Hub Initiative

    Der Digitalverband Bitkom zieht eine erfolgreiche Bilanz der Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

    Zur Meldung

Navigation

  • Seiten blättern