Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Deutsche Börse Venture Network und High-Tech Gründerfonds vereinbaren Kooperation

Datum
12.09.2017

Das Deutsche Börse Venture Network und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) haben ihre bestehende Zusammenarbeit mit einer Kooperationsvereinbarung bestätigt.

Ziel der Partnerschaft ist es, die bestehenden Programme weiter miteinander zu verknüpfen, um Start-ups entlang der gesamten Finanzierungs- und Wachstumsphase eng zu begleiten. So ist der HTGF erster Ansprechpartner in Sachen Frühphasen-Finanzierung, im weiteren Wachstumsverlauf erhalten die Unternehmen eine vergünstigte Mitgliedschaft im Deutsche Börse Venture Network - und damit Zugang zu einem Netzwerk von derzeit mehr als 260 internationalen Investoren. 

Der HTGF ist Deutschlands aktivster Frühphasen-Investor und bereits seit Längerem als Investor im Deutsche Börse Venture Network vertreten. Mit einem Volumen von rund 875 Mio. Euro in drei Fonds werden junge innovative Technologie-Startups finanziert, insgesamt drei Investmentteams fokussieren sich auf hardwarenahe Ingenieurwissenschaften, Life Science, Chemie und Material Science sowie Software, Medien und Internet. Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW sowie über 30 namhafte Wirtschaftsunternehmen.

Das Deutsche Börse Venture Network wurde 2015 von der Deutsche Börse AG gegründet, um Start-ups besser mit Wachstumskapital zu versorgen. Das Netzwerk richtet sich an Unternehmen von der Early-Stage bis zur Later-Stage. Für die Aufnahme in das Netzwerk müssen sie je nach Finanzierungsphase spezielle Kriterien erfüllen. Die Investorenseite setzt sich aus Venture Capital, Private Equity, Family Offices, Corporate Ventures und Venture Debt Investoren zusammen. Sie stammen unter anderem aus den USA, England, Deutschland und aus Asien.