Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Siebenstellige Anschlussfinanzierung für EXIST-Start-up Newsenselab

Datum
24.01.2018

Der High-Tech Gründerfonds hat ein neues Side-Investment in das Berliner Digital Health Start-up Newsenselab GmbH bekanntgegeben. Die Ausgründung der Humboldt-Universität wurde 2015-16 mit EXIST-Gründerstipendium gefördert. Das Start-up hat die Migräne-App M-sense entwickelt, die eine personalisierte und mobile Migränetherapie ermöglicht und zudem lernfähig ist. Rund 80.000 Nutzer hat die App bereits.

Die Analysesoftware von M-sense untersucht die Auswirkungen von Umweltfaktoren und individuellem Lebensstil auf Migräne- und Kopfschmerzattacken. Wetterdaten werden automatisiert erfasst und Betroffene haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere relevante Faktoren, wie z.B. Schlafmuster, Aktivitätslevel und Stressphasen, in der Software zu dokumentieren und deren Einfluss auf Migräne und Kopfschmerz zu verstehen. Ziel der Anwendung ist es, über die Analyse des individuellen Schmerzmusters eine personalisierte Therapie zur Attacken-Reduktion zur Verfügung zu stellen. M-sense bietet dazu klinisch validierte Therapiemethoden in der App an und ermöglicht Betroffenen proaktiv gegen Kopfschmerz vorzugehen.

Im Februar 2017 konnte M-sense mit der Barmer GEK und der Deutschen Telekom AG zwei starke Partner gewinnen. Im Rahmen dieser Kooperation wird M-sense künftig als Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagments genutzt und um neue Funktionen wie die therapeutische und präventive Begleitung ergänzt werden.