Crowdfunding-Plattform unter eigener Regie? Das Beispiel KITcrowd.
EXIST-News April 2016
Schwerpunkt
Crowdfunding-Plattform unter eigener Regie? Das Beispiel KITcrowd.
Schwerpunkt EXIST-News April 2016
Wer heute über die Finanzierung von Start-ups spricht, meint damit auch Crowdfunding und -investing. Die meisten Gründungsberaterinnen und -berater an Hochschulen haben sich darauf eingestellt und bieten ihren Teams entsprechende Beratung an. Die KIT-Gründerschmiede am Karlsruher Institut für Technologie KIT ist noch einen Schritt weiter gegangen: Die Gründungsaktivisten haben mit der KITcrowd eine eigene Finanzierungs-Plattform entwickelt.
Schaltfläche zum Artikel

Weitere Inhalte
Bildausschnitt Campus Uni Kassel
Gründergeist@Campus
Universität Kassel
In Kooperation mit der Crowdfunding-Plattform Startnext hat die Universität Kassel im Jahr 2013 UNIKAT CROWDFUNDING gestartet. Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt möchten die Universität Kassel und die Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH Studierende, Absolventen und Mitarbeiter sowie Interessenten aus der Region motivieren,  ihre Ideen weiterzuverfolgen und in die Tat umzusetzen.
Pfeile Artikel lesen
Bildausschnitt Herr Schneck
EXIST im Dialog
Unternehmensgründungen und Crowdinvesting
Welche Rolle Crowdinvesting für Unternehmensgründungen spielt, hat das Institut für Mittelstandsforschung IfM Bonn untersucht. Jonas Löher und Dr. Stefan Schneck, Mitglieder des IfM-Autorenteams, stellen die wichtigsten Ergebnisse vor.
Pfeile Artikel lesen
Bildausschnitt Gründer von Protonet
EXIST-Erfolge
"Entscheidend ist die Vision, die ein Start-up hat."
Mit ihren Private Cloud Servern und einer Projektmanagement- und Collaborations-Software der ganz besonderen Art ist das EXIST-geförderte Start-up Protonet dabei, den Markt zu erobern. Bei der Finanzierung setzen die Gründer Ali Jelveh und Christopher Blum vor allem auf die Crowd. Zwei Crowdfinanzierungs-Runden hat das Start-up bereits hinter sich. Allein im Jahr 2014 knackte Protonet den Weltrekord und sammelte drei Millionen Euro über Crowdinvesting ein.
Pfeile Artikel lesen
Bildausschnitt Gründerinnen von JenaCell
EXIST-Erfolge
"Wir haben gelernt, dass man mehr Zeit braucht als geplant."
Die JeNaCell GmbH ist eine Ausgründung der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Spezialist für die Entwicklung und Herstellung eines neuen Biomaterials, das als Trägermaterial im kosmetischen und medizinischen Bereich eingesetzt werden kann. Unterstützt wurden die beiden Gründerinnen Dr. Nadine Heßler und Dr. Dana Kralisch durch EXIST-Forschungstransfer.
Pfeile Artikel lesen
Aktuelle Meldungen
Pfeile Start für Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein 2016
Pfeile Innovative Ideen für die Gesundheitsbranche gesucht
Pfeile EXIST-Start-up MöbelFirst gewinnt Investoren
Pfeile Kreativsonar-Wettbewerb gestartet
Pfeile Drei EXIST-Start-ups für German Accelerator nominiert
Pfeile Cyber Security Challenge Germany gestartet
Pfeile EXIST-Start-up 3Yourmind gewinnt den Deutschen Innovationspreis
Pfeile Messe-Förderprogramm für junge innovative Unternehmen wird verlängert
Pfeile Patent trifft Talent: Gründungswettbewerb "THE VENTURE"
Pfeile Startschuss für "KfW Award GründerChampions" 2016
Pfeile Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen
Veranstaltungstipps
Pfeile EXIST auf der Hannover Messe Industrie
Pfeile Transfertagung 2016 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Pfeile BMWi-Roadshow 2016
Pfeile Hoch-Sprung Konferenz 2016
Pfeile Investor Days 2016 in Thüringen
Pfeile SmartHome2Market am 14. Juni 2016 in Berlin
Pfeile BMWi lädt zu KMU-Konferenz ein

Dieser Newsletter ist ein Service von EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft
Pfeile  www.exist.de

Haben Sie Anregungen, Themenvorschläge oder Fragen? Senden Sie Ihre E-Mail an
Pfeile  info@exist.de

Weitere Existenzgründungsinformationen finden Sie hier:
Pfeile  www.existenzgruender.de


Über den folgenden Link können Sie den Newsletter wieder abbestellen.
Pfeile  EXIST-News abbestellen

Die EXIST-News werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie herausgegeben. Das EXIST-Programm wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

© BMWi 2017

Pfeile  Impressum