EXIST-Forschungstransfer

Antragstellung Förderphase I

Die Einreichung von Projektskizzen ist vom 1. Januar bis 31. Januar und vom 1. Juli bis 31. Juli eines Kalenderjahres möglich.

Wer ist der Antragsteller?

Die Antragstellung für Förderphase I erfolgt durch die Hochschule oder außeruniversitäre Forschungseinrichtung.

Welche Antragsunterlagen werden eingereicht?

Die Antragstellung für Förderphase I EXIST-Forschungstransfer ist zweistufig:

Förderphase I,
1. Stufe der Antragstellung - Projektskizze

In der ersten Stufe werden die Projektskizzen der Forscherteams durch die Hochschule oder Forschungseinrichtung eingereicht. Die Antragsteller werden gebeten, das elektronische Antragssystem easy-Skizze zu verwenden.

Die Unterlagen in der ersten Stufe enthalten:

  • Projektbeschreibung gemäß Gliederung (Anlage C.1)
  • Angaben zum Forscherteam (Anlage C.2)
  • Arbeitsplanung: Detaillierte Erläuterung und zeitliche Planung der Arbeitspakete und Meilensteine zum Entwicklungsvorhaben sowie zur Erstellung des Businessplanes für das Gründungsunternehmen
  • Erklärung des fachlichen Mentors (Anlage C.3)
  • Erklärung des Gründungsnetzwerks (Anlage C.4)
  • Antragssystem easy-Online (www)

Hinweis:

Die vollständigen Unterlagen sind in Papierform (Original und zwei Kopien) und in elektronischer Form (alle Dokumente im PDF-Format und zusätzlich die easy-Skizze im ski-Format) beim Projektträger Jülich einzureichen (Posteingang bis zum Ende der jeweiligen Einreichungsfrist).

Die Projektskizzen werden vom Projektträger Jülich (PtJ) hinsichtlich der Erfüllung formaler und inhaltlicher Anforderungen im Sinne der BMWi-Richtlinie EXIST-Forschungstransfer 8/2012 geprüft.

Förderphase I,
2. Stufe der Antragstellung – vollständige Antragsunterlagen

Nach positiver Bewertung der Projektskizze werden die Antragsteller aufgefordert, das Vorhaben vor einer Expertenjury zu präsentieren und einen formgebundenen Antrag zu stellen.

Das Projektantragsformular „AZA“ bzw. „AZK“ (www) des Antragssystems easy ist zu verwenden und in Papierform mit rechtsverbindlicher Unterschrift und Stempel der Hochschule oder Forschungseinrichtung (2-fach) sowie in elektronischer Form (im PDF-Format und zusätzlich im AZA- bzw. AZK-Format) an den Projektträger Jülich zu senden.

Die erneute Vorlage der Projektbeschreibung und der Arbeitsplanung ist nicht erforderlich, sofern nicht aus der Begutachtung inhaltliche Nachforderungen resultieren und vom Projektträger Ergänzungen angefordert werden.

Wo werden die Anträge gestellt?

Die Einreichung der Projektskizzen erfolgt über die Hochschule oder die außeruniversitäre Forschungseinrichtung bei dem vom BMWi beauftragten Projektträger Jülich (PtJ).

Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ)
Geschäftsstelle Berlin
Postfach 610247
10923 Berlin
E-Mail: ptj-exist-forschungstransfer@fz-juelich.de

Verlängerung und Anpassungen der
Förderrichtlinie EXIST-Forschungstransfer

Die neue Förderrichtlinie EXIST-Forschungstransfer ist am 09.12.2014 in Kraft getreten. Sie ersetzt die bisherigen Förderrichtlinien für EXIST-Forschungstransfer vom 15.03.2012. Das BMWi-Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Entsprechende Anpassungen, die bei der Zuwendung zu beachten sind, finden Sie in den Anlagen des Zuwendungsbescheids und auf den Websites des Europäischen Sozialfonds.

Vordrucke für Förderanträge, Richtlinien, Merkblätter und Nebenbestimmungen können im "Formularschrank" (www) des BMWi abgerufen werden. Für die Beantragung wird das elektronische Antragssystem "easy" dringend empfohlen.