v

© Adobe Stock / Phawat

Die EXIST-Gründer - Dr. Jonas Biehler, Dr. Karl-Robert Wichmann, Dr. Kei Müller und Prof. Wolfgang Wall - gewannen in der Kategorie "Digital Health" beim EIT Health Catapult 2022 und überzeugten mit ihrer Innovation eines digitalen und patientenspezifischen Modells der menschlichen Lunge. Der Catapult-Wettbewerb ist eine Initiative von EIT Health, die darauf abzielt, die Entwicklung von europäischen Start-ups im Gesundheitsbereich zu fördern. EIT Health wird vom European Institute of Innovation and Technology (EIT), einer Einrichtung der Europäischen Union, unterstützt.

Die künstliche Beatmung von Patienten mit akutem Lungenversagen wird bislang am Beatmungsgerät manuell anhand von oftmals nur sehr unspezifischen Parametern wie dem Körpergewicht eingestellt. Dies trägt nachweislich zu der hohen Sterberate von fast 40 Prozent bei. Genau hier setzt die Innovation des EXIST-Start-ups an, denn durch die Simulationssoftware kann eine automatisierte, personalisierte und präzise Vorhersage der optimalen Beatmungsweise der Patienten erfolgen.

Die EXIST-Gründer von der Technischen Universität München wurden von 2018 bis 2021 mit EXIST-Forschungstransfer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert und haben erst kürzlich eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 2,5 Millionen Euro abgeschlossen. Mit dem frischen Kapital will Ebenbuild GmbH seine Simulationssoftware weiterentwickeln.

Weitere Information und Quelle:

EIT Health

Interview mit Ebenbuild GmbH