Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

3D-Druck-Challenge für Gründungsinteressierte

Datum
16.02.2021

Die Hochschule Neu-Ulm startet am 1. März 2021 eine deutschlandweite 3D-Druck-Challenge.

Gründungsinteressierte können sich mit einem Bild ihres mit einer beliebigen 3D-Drucktechnik erstellten Produkts oder Produktteils bei der 3D-Druck-Challenge bewerben. Nach einer ersten Auswahlrunde werden die Bewerberinnen und Bewerber aufgefordert, einen Geschäftsplan zu entwickeln. Auf der Basis werden die Finalistinnen und Finalisten ausgewählt. Sie präsentieren ihre Ideen im Oktober 2021 vor einer Jury.

Entstanden ist die Idee im Rahmen des InnoSÜD-Teilprojekts „Physical, Augmented & Virtual Reality Logistics Living Lab“ an der Hochschule Neu-Ulm. Im vergangenen Jahr hatten sich an dem Wettbewerb zahlreiche Teams aus ganz Europa unter anderem mit einer Eismaschine, einer Häkel- und Strickhilfe für Menschen mit Handicap, greifbaren Lehrmaterialien sowie einer OP-Zange aus dem 3D-Drucker beworben.

Die Hochschule Neu-Ulm wird gemeinsam mit der Hochschule Biberach, der Technischen Hochschule Ulm und der Universität Ulm im Rahmen von EXIST-Potentiale für die Umsetzung ihres Projekts StartupSÜD gefördert.

Seite empfehlen: