Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Neu bei EXIST: AniTech – Innovation Tierwohl

Datum
10.04.2019

„Kleiner Stalldetektiv“ - Sensor (Prototyp) „Kleiner Stalldetektiv“ - Sensor (Prototyp)
© privat

Seit 1. April unterstützt das EXIST-Gründerstipendium das innovative Start-up AniTech, eine Ausgründung von ATB-Wissenschaftlerinnen, für die Dauer eines Jahres. Die beiden Gründerinnen Saskia Strutzke und Sarah Jahn arbeiten an einem sensorgestützten Gesundheitsmonitoring in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung. Ihr Prototyp trägt den Namen „Kleiner Stalldetektiv“ und soll den Landwirten die Arbeit erheblich erleichtern, denn aktuell werden die wichtigen Herzstressindikatoren der Tiere lediglich visuell und mithilfe einer Stoppuhr erfasst.

Der Vorteil gegenüber diesem Prozess ist, dass die Landwirte die Messdaten jedes einzelnen Tieres, über die Anbringung eines Sensors an der Nase der Tiere, im Blick behalten können. Die Befestigung des Sensors ist unkompliziert und nicht invasiv. „Unsere Vorversuche haben gezeigt, dass der Sensor die Tiere in ihrem Verhalten nicht beeinträchtigt“, erklärt Saskia Strutzke. Der „Kleine Stalldetektiv“ ist in der Lage Wiederkaurate, Atemfrequenz und Lautäußerung zuverlässig zu messen und wurde bereits erfolgreich getestet.

Die über den Sensor erfassten Daten werden in einer speziellen Software zusammengeführt und können vom Tierhalter per App über das Smartphone oder Tablet, auch fernab des Hofes, abgerufen werden. Treten bei Tieren über einen längeren Zeitraum deutliche Abweichungen in den gemessenen Parametern auf, erhält der Landwirt automatisch eine Warnmeldung. „Für Landwirte wird diese Form der Gesundheitsüberwachung das Management deutlich erleichtern“, so Saskia Stutzke. "Sie bekommen damit ein Frühwarnsystem, das meldet, sobald sich physische Werte ihrer Tiere in einer kritischen Weise verändern und nicht erst dann, wenn Leistungsreinbrüche in Folge von gesundheitlichen Problemen den Produktionsablauf und gar die Wirtschaftlichkeit des Betriebes gefährden.“ Für Ihre innovative Idee wurde Saskia Strutzke mit dem Förderpreis der Agrarwirtschaft 2018 ausgezeichnet.

Seite empfehlen: