Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

EXIST-Start-up Arculus erhält 16 Millionen Euro Finanzierung

Datum
10.08.2020

EXIST-Start-up Arculus entwickelt eine modulare Produktionsplattform. Ziel des Start-ups ist es, die starre Fließbandfertigung in ein flexibles, durch intelligente Robotik gesteuertes modulares Produktionsverfahren weiterzuentwickeln.

Seit Henry Ford zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Techniken der Massenproduktion entwickelte, haben sich die Produktionsprozesse nur wenig verändert. Mit ihrem Ansatz, einer durch Künstlicher Intelligenz gesteuerten Fabrikation (genannt: „Arculees“), wollen die EXIST-Gründer der Technischen Hochschule Ingolstadt die Produktionsprozesse revolutionieren. Das Gründerteam um Dr. Fabian Rusitschka wurde von Juni 2016 bis Mai 2017 mit einem EXIST-Gründerstipendium vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Insgesamt erhalten die Gründer 16 Millionen Euro aus der aktuellen Finanzierungsrunde, die von einem Londoner Start-up-Investor sowie zweier bekannter deutscher Venture Capital Gesellschaften und erfolgreichen Gründern aus der Start-up Szene stammen.

Die Produktionsplattform besteht aus in Echtzeit steuerbarer Software und autonomen, mobilen Robotern. Bei dieser Produktionsmethode werden die einzelnen Produktionsschritte an verschiedenen Stationen gefertigt. Die Roboter bewegen dabei die Produktionsgegenstände automatisch zwischen den einzelnen Modulen – je nachdem, welche Stationen zu diesem Zeitpunkt frei sind. Das EXIST-Team hat bereits einen großen Automobilhersteller als Pilotkunden gewonnen.

Seite empfehlen: