Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

EXIST-Start-up SeedForward produziert organische Alternative zu Glyphosat & Co.

Datum
14.05.2019

Gerade im Hinblick auf die neusten Ereignisse im Glyphosat-Prozess erscheint die smarte Lösung der EXIST Gründer - Jacob Bussmann und Jan Ritter - überaus attraktiv. Gefördert wurde das Start-up in der Zeit von Januar bis Dezember 2017 mit dem EXIST-Gründerstipendium. Mit einer neu entwickelten organischen Saatgut-Nährstoffbeize wollen die Gründer eine Alternative zu Glyphosat & Co. bieten, die Produktion läuft derzeit in Niedersachsen.

Entwickelt haben die Gründer ihr Produkt aus Überzeugung, das wird insbesondere durch den kreativen Namen „Freya“, dem Namen der nordischen Fruchtbarkeitsgöttin, der in diesem Zusammenhang den umweltfreundlichen Charakter der Nährstoffbeize betonen soll, deutlich. Die organische Alternative soll nicht nur die Pflanzen schützen und deren Wachstum fördern, sondern gleichzeitig den Boden verbessern. Die Keimrate liegt gegenüber unbehandeltem Mais deutlich höher und die Pflanze wird effektiv mit den richtigen Nährstoffen versorgt. Feldversuche haben eine bis zu 60 Prozent höhere Wurzelbiomasse nachgewiesen.

Die Fa. L. Stroetmann Saat, einer der größten Saatguthändler Deutschlands, hat das Potential der umweltfreundlichen Nährstoffbeize erkannt und vermarktet den mit der Nährstoffbeize behandelten Mais für die Aussaat unter dem Namen „Maisguard“. Und auch Geschäftsführer Jan Großterlinden, der Saatgut Großterlinden GmbH&Co.KG, ist von der Innovation der Gründer überzeugt: „Sie ist im Gegensatz zu herkömmlichen Beizen organisch, bei gleichzeitig breiterem Wirkungsspektrum. Das wird die Landwirte schnell überzeugen“.

Hier geht es zum Interview mit SeedForward.

Seite empfehlen: