Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Mecuris erhält neue Wachstumsfinanzierung

Datum
17.01.2020

Die Gründer Manuel Opitz, Jannis Breuninger und Felix Gundlack revolutionieren die Orthopädietechnik. Bereits 2016, als Mecuris aus dem Ludwig-Maximilian-Universitätsklinikum ausgründete, erhielt das Start-up große Aufmerksamkeit und Interesse. Gefördert wurde das Start-up von Mai 2016 bis April 2017 mit einem EXIST-Gründerstipendium. Währenddessen wurde das Team vom Gründernetzwerk GründerRegio M betreut. Zum Jahresauftakt 2020 kann das Team von Mecuris eine weitere Finanzierungsrunde für sich entscheiden und erhält ein Investment von insgesamt 3,6 Millionen Euro.

Ziel des Münchner Start-ups ist es, mithilfe von digitalen Prothesendaten und dem 3D-Druck, individuell anpassbare Prothesen in sehr kurzer Zeit herzustellen. Gemeinsam mit Orthopädietechnikern und Nutzern entwickelt Mecuris orthopädische Hilfsmittel, die digital sind und das Leben von Betroffenen positiv beeinflussen. So kann der Patient beispielsweise die Farbe seiner Prothese selbst wählen und so den eigenen Modestil vertreten.

Die neuen Gelder wird Mecuris für eine höhere Marktdurchdringung in Europa sowie die Erweiterung ihrer Produktpalette nutzen. Neben einer Prothesen- soll auch eine Orthesenwerkstatt entstehen, in der weitere Modelle und passende Lösungen für Orthesen entwickelt werden können.

Seite empfehlen: