Navigationsbereich

Sie befinden sich hier:

Nefino und corvitac erhalten EXIST-Gründerstipendium

Datum
08.11.2018

Ein neues System zur Erkennung und Erfassung von Tieren im landwirtschaftlichen Sektor hat die Firma corvitac erfunden und Nefino bietet innovative Softwarelösungen zur Bewertung von Investitionen in Erneuerbare Energien. Zwei ganz unterschiedliche Geschäftsideen der Leibniz Universität Hannover, haben beim EXIST-Gründerstipendium, finanziert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF), den Zuschlag bekommen. Über ein Jahr hinweg bekommen die GründerInnen das Stipendium zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Das sind bis zu 3.000 Euro pro Person monatlich, sowie bis zu 30.000 Euro für Sachausgaben.

Das junge Team aus dem Unternehmen corvitac möchte in der Landwirtschaft neue Standards setzen. Doch was macht ihre Innovation aus? Im Alltag eines Tierwirts kosten Dokumentationsaufgaben viel Zeit und Aufwand, Zeit, die für das Wohl der Tiere und den Umstallungsprozess fehlt. Das wollen die Gründer Manuel Sprehe, Timo Kaiser und Yiyun Luo aus dem Mechatronik-Zentrum Hannover, der Leipzig Universität Hannover (LUH), ändern. In Zukunft muss das Tierwohl wieder im Fokus stehen und Dokumentationsaufgaben automatisch erledigt werden. Mit dem Einsatz z.B. des „Pig-Counters“ können die Schweinehalter Zeit und Kosten sparen. Ein einfacher Knopfdruck genügt und die Tiere werden vollautomatisch gezählt. Mit dem Video können die Anzahl der Tiere nachgewiesen und Rechnungen automatisch vorbereitet werden. Somit werden nicht nur Zählfehler ausgeschlossen, sondern die Konzentration kann wieder beim Tier liegen.

Lösungen ganz anderer Art bietet das Start-up Nefino, das von den Promotionsstudierenden André Koukal, Chris Stetter und Jan-Hendrik Piel aus dem Institut für Wirtschaftsinformatik an der LUH gegründet wurde. Die Gründer beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Fragestellungen und Herausforderungen rund um die Finanzierung Erneuerbarer Energien. Methoden aus Meteorologie und Betriebswirtschaftslehre stehen hier im Mittelpunkt, indem standortspezifische Analysen von Wind- und Solarressourcen mit einer innovativen Finanzmodellierung für Erneuerbare Energien vereint werden.

Mit der Nefino GmbH streben sie nun den Transfer ihrer Forschungsergebnisse in die Praxis an. Die Softwarelösungen sind flexibel einsetzbar und können zur datengetriebenen Lösung diverser finanzieller Entscheidungsprobleme verwendet werden. Auf Basis der Softwareprodukte bietet Nefino darüber hinaus speziell zugeschnittene Beratungsdienstleistungen an. „Wir wollen Lösungen beim Aufbruch in eine ökologisch und ökonomisch intelligente 'Energiewende 2.0' bieten", erläutert Gründer Jan-Hendrik Piel.